Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 77 mal aufgerufen
 SINATRA - SAMPLER, CO-PRODUKTIONEN & BOX-SETS
Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

01.12.2011 12:27
Greatest Hits (Reprise, 1968) Zitat · antworten

Guten Tag!

Zur Diskussion steht hier ein Sampler, welcher heutzutage freilich längst überholt scheint, zu viele - oft auch bessere - Kompilationen sind seither erschienen, als dass die hier angesprochene noch viel Zuspruch finden könnte. Nichts trotz Desto soll Sie hier vorgestellt und besprochen werden - meine Damen, meine Herren, ich darf Sie also in dieser ganz speziellen Angelegenheit einmal mehr dringendst bitten...



Strangers In The Night
Summer Wind
It Was A Very Good Year
Somewhere In Your Heart
Forget Domani
Somethin´ Stupid
That´s Life
Tell Her (You Love Her Each Day)
The World We Knew
When Somebody Loves You
This Town
Softly As I Leave You



Hochgeehrte Damen und Herren: Diese erstmals im Jahr 1968 veröffentlichte Kompilation bietet auch einige Titel, die zuvor nur als Singles veröffentlicht worden waren, nämlich Somewhere In Your Heart, Forget Domani und When Somebody Loves You.

Die restlichen auf diesem Album vertretenen Titel stammen aus Sinatras bisherigen Reprise-Alben. Einige der hier versammelten Titel waren tatsächlich große Hits für den Barden, natürlich allen voran Strangers In The Night und Somethin´ Stupid, allerdings handelt es sich dabei mehrheitlich um Songs von eher fragwürdigem künstlerischen Wert.

Strangers In The Night war ein weltweiter Erfolg, hat heute Evergreen-Status und ist einer der allerbekanntesten Songs des Sängers, sein Bekanntheitsgrad wird wahrscheinlich nur noch durch die 1969 entstandene Nummer My Way übertroffen. Nichts desto Trotz lag Sinatra selber nicht allzu viel an dem Song und wenn er ihn auch dem Publikum zuliebe fast in allen seinen Konzerten speziell gegen Ende seiner Karriere vortrug, so vergaß er kaum je, sich auch ein wenig über den Song lustig zu machen, so kündigte er ihn etwa öfter als "little piece of music" an, nachdem er zuvor andere Songs mit "great piece of music" vorgestellt hatte.

Somethin´ Stupid ist an sich eine völlig belanglose Nummer mit einer zugegeben eingängigen Melodie, aber im Grunde genommen, wie übrigens viele Nummer-1-Hits, so simpel wie möglich gestrickt.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, Sie wissen es freilich selbst nur zu gut: Solche Hit- Koppelungen bieten nur in den seltensten Fällen eine gelunge Auswahl, meistens wird bei der Titel-Selektion ausschließlich nach verkaufsfördernden Kriterien vorgegangen und so findet sich auch auf dieser Platte keinesfalls wirklich das "Beste" von Sinatra, sondern bloß eine Sammlung von einigen durchaus nett anzuhörenden Songs, gepaart mit einigen wirklichen Fürchterlichkeiten wie etwa Tell Her (You Love Her Each Day) oder Forget Domani.

In der Tat: Es dürfte kaum jemanden innerhalb der Sinatra-Fan-Gemeinde geben, der Tell Her (You Love Her Each Day) auch nur das geringste Positive abgewinnen kann. Im amerikanischen Sinatra-Family-Forum thematisiert, könnte ich mir aber lebhaft vorstellen, dass es mindestens zu einem Dutzend Beifallsbekundungen kommen würde... je nun, gottlob sind wir ja von solcherlei amerikanischen Zuständen weit, weit entfernt und haben uns unsere Kritikfähigkeit durchaus erhalten können, liebe Leser dieser meiner Seiten. Der Song gehört zum Schlechtesten, was Sinatra je auf Platte hat pressen lassen. Da gibt es nichts zu beschönigen, dies ist trivialster, anspruchslosester Schlager, eine Art amerikanische Hinterseeriade, absolut auf einer grausig tiefen Ebene mit den schlimmsten Erzeugnissen deutscher Schlager-Unkultur – nur eben auf englisch.

So etwas anzuhören schmerzt natürlich drei- und vierfach, wenn man sich vor Augen hält, welche Fähigkeiten tatsächlich in Sinatra schlummerten und die er praktisch auf dem kompletten That´s Life-Album, auf welchem der Song ursprünglich auch enthalten war, hat brachliegen lassen.

Überhaupt gibt es ab Mitte der 60er Jahre eine bemerkenswerte Zwo-Gleisigkeit puncto Anspruch bei den Veröffentlichungen dieses Abschnitts von Sinatras Karriere. Hier wechseln sich Alben mit mehr oder weniger großem künstlerischen Gehalt mit Platten, die jedem anspruchsvolleren Sinatra-Hörer eine grausame Tortur sind, mit richtiggehender Regelmäßigkeit ab. So meinte der Barde wohl, jeden erreichen zu können, einerseits die alteingesessene Hörerschaft und andererseits die breite Masse, der es vorrangig um reine Geräuschkulisse und Hintergrundbedudelung zu tun ist.

Seit Erscheinen dieser Kopplung sind einige sehr viel bessere und weit repränsentativere Sampler erschienen, die diese Zusammenstellung eigentlich überflüssig werden lassen.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen