Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 94 mal aufgerufen
 SINATRA - DIE STUDIO-ALBEN
Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

09.08.2011 22:30
Only The Lonely (Capitol, 1958) Zitat · antworten



Only The Lonely
Angel Eyes
What´s New
It´s A Lonesome Old Town
Willow Weep For Me
Good-Bye
Blues In The Night
Guess I´ll Hang My Tears Out To Dry
Ebb Tide
Spring Is Here
Gone With The Wind
One For My Baby
Sleep Warm
Where Or When


Ein außergewöhnliches Album, ein zeitloser Klassiker.
Details hierzu im Folgenden.

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

09.08.2011 22:37
#2 RE: Only the lonely Zitat · antworten

So also stand Frankie-Boy vor 51 Jahren im Tonstudio. Der Swinger, der Big-Band-King im Gewand der Melancholie, des Weltschmerzes. Hatten wir davor, hatten wir danach von vielen Kollegen aller möglicher Nationalitäten. Private Niederlagen, schwülstig-schmalzig, vor allem aber monetär gewinnträchtig für das Publikum, das die eigenen Lebensbrüche nur allzugerne in die im Rampenlicht Stehenden zu projizieren bereit ist.
Meistens überladen daherkommend nehmen solche Projekte einen gewissen Zeitraum über gefangen, um bald darauf im Regal zu verstauben.
Das klingt nach Kitsch. Nach Schmalz. Nach gefälligen, musikalischen Tranquilizern. DIESES Album jedoch ist davon weiter entfernt als die Erde von der Venus.
Was macht nun dieses Werk Sinatras derart einzigartig, dass es bis heute von Fachwelt wie Publikum - was selten genug ist - in den höchsten Tönen gefeiert wird? 1998, als ich mir das Album in Paris kaufte, verstand ich es nicht sofort. Vielleicht lag es daran, dass ich mich in einer ausgeglichenen Lebensphase befand, vielleicht, weil es für meine seinerzeit "New York, New York" - gewohnten Ohren etwas zu ungewöhnlich, beinahe sperrig, daherkam. Die unglaubliche Qualität von "...sings for Only the Lonely" erschloss sich jedoch schon sehr bald. Da ist das geniale Orchester, das subtilste Textdetails genial zu vertonen weiß, da ist ein Produzent, der das Kunststück beherrscht, Instrumente auf ein Minimum zu reduzieren, um sie dann bombastisch anschwellen zu lassen - immer exakt dann, wenn es die Dramaturgie erfordert. Das loneliness-feeling wird keineswegs durch unangemessenes Pathos ertränkt und/oder camoufliert. Ein "Selbstmordalbum" sei es, wie einige Printmedien bei Veröffentlichung befanden.

Vor allem aber ist da ein Mann, der WEISS, wovon er singt. Ein Mann, der nicht nur über eine der fantastischsten Stimmen verfügt, die je erklangen, sondern auch über eine Stilsicherheit in der Intonisierung / Phrasierung, die mit keinem anderen Wort als einmalig charakterisiert werden muss.
Sinatra singt diese Songs der Einsamen, der Verlorenen nicht nur, er lebt sie. Und das auf unnachahmliche Art und Weise. Nie zuvor, nie danach wurden diese menschlichsten aller Gefühle derart intensiv in ein Mikrofon geleidenschaftet, nie zuvor, nie danach derart authentisch, ergreifend und zeitlos vorgetragen. Swingen können viele, und auch dort gehört FS zur Spitze. In der Performance melodramatischer Songs aber bleibt er einzigartig. "Only the lonely" ist ein Geniestreich, den sich niemand entgehen lassen sollte. Ein Meilenstein. Melancholisch, düster, wunderschön; bis heute atmosphärisch unerreicht.

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen