Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.209 mal aufgerufen
 SONSTIGE HINWEISE UND TIPPS
Seiten 1 | 2
Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

03.06.2006 13:13
Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Verehrtes Publicum, liebe Freunde! Ich wäre ein schlechter Prinzipal, würde ich nicht die Bedürfnisse meiner Besucher vorausahnen noch bevor entsprechende Wünsche an mich ergehen – so auch in gegenständllichem Falle:

Sie alle verfolgen mit größtem Interesse und Begeisterung meine regelmäßigen Film-Empfehlungen, welche Sie unter der Rubrik „Hinweise und Tipps“ einzusehen die Gelegenheit haben.

Sie alle (zumindestens die meisten unter Ihnen) verdanken diesem einmaligen Service der EOTC-Seiten schon manch unterhaltsame, erquickende Stunde vor Ihrem Televisionsgerät.
Dies steht wohl ohne Frage als unverbrüchliche Tatsache fest.

Nun verhält es sich dankenswerterweise so, dass sämtliche von mir bislang empfohlenen Streifen auch im gut sortierten Handel auf dem Medium DVD käuflich zu erwerben sind (meist sogar um erfreulich kleines Geld, was auch Besitzern weniger prall gefüllter Geldsäckel enorm entgegen- und zugutekommt).

Schaffen Sie sich also diese Filme an – Sie werden die Ausgabe nicht bereuen, Seien Sie dessen versichert – und investieren Sie zusätzlich in die Anschaffung eines eigens der Aufbewahrung der DVD´s dienenden Regals, welches in Form und Farbe Ihrem persönlichen Geschmack und Ihrer Wohnumgebung trefflich angepasst sein sollte. So haben Sie ein Leben lang Freude daran und – ich wage diese Prophezeiung – noch die Kinder Ihrer Kindeskinder werden Ihrer dafür dankend gedenken. Denken Sie bitte daran, dass in Zukunft noch viele Filmempfehlungen folgen werden und wählen Sie daher ein Regal mit entsprechend großzügig bemessenen Dimensionen.

Untenstehend liefere ich Ihnen franko und frey Haus eine wunderschön gestaltete Plakette, welche auszudrucken und an entsprechender Stelle am Regal anzubringen ich Ihnen dringend nahelegen möchte:



Sollten Sie, werthes Publicum, verehrte Leserin, geschätzter Leser, Wert auf besonders edle Optik und anspruchsvolle Verarbeitung legen, rate ich Ihnen weiters, sich unter Zuhülfenahme dieser Vorlage an eine entsprechende Manufaktur innerhalb Ihres Einzugsgebietes zu wenden, welche sich auf die Herstellung von Plaketten spezialisiert – als Material käme etwa Messing oder (besonders edel) polierter Marmor oder Schiefer in Frage.

Ich in meiner Eigenschaft als Prinzipal der EOTC-Seiten sowie in meiner Funktion als führender Filmsachverständiger dieser elektronischen Kommunikationsreinrichtung wünsche Ihnen noch viele schöne und unterhaltsame Stunden mit Ihrer EOTC-Edition „Meilensteine der Filmkunst“!





Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Prinzipal der EOTC-Seiten und Souverän des daran angeschlossenen Forums

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

16.06.2006 09:51
#2 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Ich werde noch weiter gehn und es auf eine Flagge drucken lassen.
Dann hänge ich es neben meiner Deutschland-Flagge an den Balkon.
Wenn die Jungs verlieren, spiele ich dann am nächsten Morgen der Situation entsprechend und salutierend Forget Domani.
Was ist denn dein Vorschlag was ich abspielen soll wenn sie gewinnen?

Ernsthaft. Bisher war jeder deiner Vorschläge einsame Spitzenklasse,

Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

25.07.2006 12:50
#3 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Holger,

du hast ja schon gelebt als Jurassic Park gedreht wurde und in die Kinos kam.

Erinnerst du dich noch an den Rummel um diesen Film?

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

25.07.2006 22:37
#4 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Potzblitz – ich erinnere mich noch gut daran. Die Wochenendbeilagen aller Gazetten hatten lange Zeit kein anderes Thema als den Film oder die Saurier an sich. Sogar seriöse Wissenschaftler haben die These, der die Handlung zugrunde liegt, aufgenommen und in den Medien von allen Seiten beleuchtet und zerpflückt, erörterten, ob die Saurier die Luft unserer Tage denn wohl vertrügen und anderes mehr... es gab sogar Befragungen, bei denen sich die Befragten mitunter mehrheitlich für die Aufzucht von geklonten Sauriern ausgesprochen haben, sofern es tatsächlich in der Macht der Wissenschaft stünde. Grotesk! Ich habe mir den Film seinerzeit im Lichtspieltheater meines Vertrauens angesehen, fand die Tricktechnik ziemlich beeindruckend, aber dennoch nicht so realistisch wie angekündigt.



Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Prinzipal der EOTC-Seiten und Souverän des daran angeschlossenen Forums

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

20.04.2010 12:08
#5 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Meine Damen und Herren, wenn Sie mir bitte die Frage erlauben wollen:
Hat jemand aus der geschätzten Leserschaft meine obige Anregung aufgegriffen und ist in der von mir geschilderten Art und Weise verfahren, falls nicht, gedenken Sie es in naher Zukunft zu thun?

Sind Sie mit der Gestaltung der Plakette einverstanden oder aber hätten Sie Verbesserungsvorschläge?

Betrachen Sie bitte auch in Hinkunft alle von mir hierorts gemachten Film-Empfehlungen als Teil der immer gewaltiger werdenden EOTC-Edition. In der Tat, man sollte Überlegungen anstellen, auf welche Weise sich Sponsoren finden könnten, welche diese einstweilen virtuelle Edition tatsächlich inklusive einheitlicher DVD-Hüllengestaltung auf den begierig wartenden Markt werfen könnten!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

30.04.2010 00:06
#6 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Holger, die Gestaltung der Plakette ist durchaus ansprechend. Macht Eindruck auf jemanden wie mich, der technisch nicht so bewandert ist, auch nur ansatzweise etwas Ähnliches zu schaffen.

Ich habe noch keine im Regal stehen, weil mich die Welt des Films nur ausgesprochen punktuell interessiert. Die Zeit, in der ich einen Film sehe, ist Zeit, in welcher ich kein Buch lesen kann, zum Beispiel. Es gibt etwa zwei Dutzend Filme, von denen ich mehr als den Titel kenne bzw. die ich schon einmal gesehen habe. Darunter nicht mehr als zehn, von denen mir die Handlung in weiten Teilen geläufig ist. Der Film als solches weckt bei mir kein großes Interesse, weil ich wie gesagt in dieser Zeit lieber anderen Dingen fröne.

Um das Argument etwas greifbarer zu gestalten, ganz aktuell gehört dazu Joe Hill: Blind. Bei selbigem bin ich mir aber noch nicht sicher, ob es ein gutes Buch ist.
Außerdem regelmäßiger Genuss von Qualitätscomedy (das Wort Comedy nicht im deutschen Sinne verstehen, da steht es bekanntermaßen für nichts Gutes bzw. ist heruntergewirtschaftet) à la David Letterman oder Stephen Colbert, den ich besonders schätze. Teilt jemand hier mein Faible? Dann könnte man über eine entsprechende Randdiskussion nachdenken. Dazu natürlich Musik aller Art, je nach Stimmungslage. Tagesaktuell etwa Roger Miller mit Me and Bobby McGee.

Daher habe ich keine Verwendung für deine überaus schöne Plakette und werde in näherer Zukunft auch nicht danach trachten, sie irgendwo anzubringen. Ich trage die EOTC-Seiten im Herzen, das ist doch weitaus wertvoller als (allein für mich privat) sichtbare Loyalitätsbekundung.

Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind.

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

30.04.2010 13:54
#7 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Hochgeehrtes Publicum, lieber Freund und Mitstreiter F.X. - gut und wahr gesprochen.
In der Tat verhält es sich in der Regel so, dass Zeit, welche hier investiert wird, da fehlt.

Deswegen gilt es - beim Vorhandensein mehrerer Interessen - nach Möglichkeit nach einem
penibel festgelegten Zeitplan zu verfahren, ansonsten die Bewirtschaftung der unterschiedlichen,
sich oft genug sogar gegenseitig behindernden Interessen mitunter im Chaos mündet. - Freilich
wird sich Kollege F.X. durch eine planmäßige Bewirschaftung seiner Interessen empfindlich
in seiner persönlichen Freiheit gestört fühlen, je nun: Hier muss freilich jeder nach
Gutdünken entscheiden: geordnetes Wirtschaften und Haushalten mit der zur Verfügung
stehenden Zeit oder das Verfahren nach Lust und Laune, welches die Gefahr des Abdriftens
ins Chaos in sich birgt.

Ich selber, welcher ich eine ungeheure Vielzahl unterschiedlicher Interessen verfolge,
habe schon oft und oft festzustellen die Gelegenheit gehabt, dass ich mich einfach
nicht für oder gegen ein Interesse entscheiden konnte und mich daher so lange besann
und besann, bis die Zeit dann nicht mehr reichte, um einem davon wirklich
nachzugehen - kurzum chaotische Verhältnisse behinderten, nein: verhinderten
das Ausleben eines beziehungsweise mehrerer Interessen. Um solche unerquickliche
Situationen zu vermeiden ist die Aufstellung eines Zeitplans, wann welchem Interesse
nachzugehen sei, insofern von Vortheil als hier die Zeit die ansonsten für das Besinnen,
welchem Interesse man wohl willfahren möge, wegfällt und daher dem planmäßig nachzugehenden
Interesse zugute kömmt. Andererseits geht bei dieser reglementierenden Verfahrensweise
ein durchaus nicht zu vernachlässigendes Element bei der Verfolgung seiner Interessen
verloren: naemlich das außerordentlich wichtige spontane Element, wo man ohne sich lange
zu besinnen, für die jehe Auslebung gerade eines und nicht eines anderen Interesses entscheidet.
Ich persönlich muss gestehen, hier zwischen den beiden angesprochenen Prinzipien zu
schwanken - das spontane Element zu Grabe zu tragen fällt mir wahrlich nicht leicht,
während der Gedanke an die Alternative, nämlich extremstenfalls das ungeordnete und
die Interessen wenig förderliche Chaos, mir förmlich die Luft abschnürt. Denn wie kann
etwas Erquickliches sich aus dem Chaos ergeben - freilich: wenn man nur allein die Zeit
hätte abzuwarten, bis sich das Chaos von selber ordnet und gedeihliche Struktur und Gestalt
annimmt - nur wer hätte wohl so viel Zeit? Oh, meine Damen und Herren!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

21.02.2011 00:22
#8 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Oh, meine sehr verehrten Damen und Herren, welches nur als höchst unerquicklich und nur noch tieftraurig stimmendes, schicksalsträchtig zu nennendes Malheur hielt mich bislang von der Entdeckung der so fruchtbaren und in ihrer visuellen Schönheit kaum zu überbietenden Schönheit der EOTC-Plakette, noch dazu gnadenvollst beschriftet, ab! "Von meinem Mentor und Prinzipal" - alleine dieser Zusatz stellt erst die in ihrem Gout niemals zu übertreffende Würze dar, die diese köstlichste aller bisher gesehenen visuellen Speisungen der EOTC-Seiten auf das Allererhabenste zu veredeln in der Lage ist!
Potzblitz, noch meine Enkel werden andächtig vor der prall gefüllten Sammlung wertvollsten Zelluloids ehrerbietend niederknien und den sanften Hauch der gar zu unverdienten Gunst spüren, der theilzuhaben ich die unerwartete Gnade erfuhr!
Meinem hochverehrten Mentor und Prinzipal ein donnerndes Hossa, Helau und Aaaf, er lebe hoch, dreimalst hoch! Möge er uns noch viele solcher wahrlich einzigartigen und schier unübertrefflichen Zeugnisse seiner über jeden Zweifel(!) erhabenen Persönlichkeit die Gnade gewähren partizipieren zu dürfen; nochmals: Er lebe hoch, hoch, hoch, VIVA, HOSSA und HURRA!

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

mobile vulgus ( Gast )
Beiträge:

21.02.2011 15:01
#9 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Es ist wohl an der Zeit, jemanden aufs empfindlichste zu züchtigen.

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

24.02.2011 16:11
#10 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Lobpreisungen obiger Art (so sehr sie auch von Herzen kommen mögen) wirken
auf mich, der ich mich als nichts weiter als Ihr bescheidener Diener
(und freilich auch Prinzipal) sehe, in gewisser Weise befremdlich,
was naturgemäß aus meiner Bescheidenheit resultiert.

In der Tat: Statt öffentlich gepriesen zu werden, bin ich´s schon zufrieden,
wenn das Publicum ein bis zwo Mal täglich meiner dankend gedenkt.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

25.02.2011 01:15
#11 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Ulli, bravo, so hätte ich es auch sagen wollen.

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag nicht mehr schreiben, aber jetzt schmuggle ich ihn doch hier ein: "Bis auf weiteres" werde ich mich aus diesem Forum zurückziehen. Der Grund ist schnell erzählt:

Es hat mich eine lange Zeit gereizt, dieses abgedrehte Spiel der selbstreferentiellen Selbstbeweihräucherung, der mittelalterlichen Sprache und der unbequemen Positionen mitzuspielen, weil ich der Ansicht war, es stecke eine Gesamtaussage dahinter. Habe sie nicht gefunden, wohl aber die Erkenntnis, das dieses Forum keine Sinatra- sondern eine Schnabl-Plattform ist.
Heute reizt es mich nicht mehr, weil sich die Sache wiederholt, ohne an Aspekten zu gewinnen, und zudem habe ich mehr denn je andere Dinge zu tun.

Folks & Friends: Ihr wisst, wie Ihr mich erreichen könnt.

Ein Wort noch an Holger, der, wie ich betonen muss, über weite Strecken mein Verbündeter war, was allerdings im Nachhinein eher zufällig wirkt:
Gehe den Schritt von der Karikatur/Fassade zum Menschen, dann wirst Du zwar nicht interessanter aber bekommst höchstwahrscheinlich eher die Anerkennung, die Du hier großteils vergeblich heischst. Weniger Plakativität und mehr charakterliche Tiefe sind anzuraten. Vielleicht auch ein gerüttelt Maß mehr Grauzonen-Denken as opposed to Schwarzweiß-Schemata.

Ich hoffe, wir trennen uns trotz der konstruktiven Kritik nicht als Gegner. Wenn doch, wenn Du das als einen Akt der Unterminierung sehen möchtest, kann ich es nicht ändern.
Vielen Dank für die amüsante Lebensabschnittsunterhaltung. Schade, dass es dabei letztendlich auch geblieben ist.

Jetzt muss ich gehen, bevor mein Leben kalt wird.
Der Letzte macht das Licht aus.

Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind.

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

25.02.2011 09:04
#12 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

"...mehr LICHT !!!"

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

26.02.2011 18:56
#13 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Wo kein Licht mehr ist, nutzt kein Ruf nach "mehr". Der Vorhang fiel, das Theater ist geschlossen, die Lichter verloschen.

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

26.02.2011 19:48
#14 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Im Gegenteil, sehr im Gegenteil - diese pessimistische Sichtweise mag ich so
ganz und gar nicht teilen. Obzwar ich freilich nur für mich sprechen kann, bin
ich der allerfestesten Überzeugung, dass diese so rundum erquickliche Einrichtung
eine große, nein: ganz große Zukunft haben kann - ich zumindest, das darf ich von
mir behaupten, berste geradezu vor Energie, welche dieser Einrichtung und meiner
HP in nächster Zeit zugute kommen wird - in der Tat: Lange nicht mehr war ich
hinsichtlich meiner Bemühungen um das Andenken des famosesten Entertainers des
zwanzigsten Jahrhunderts so voll Tatendrang, so voll Optimismus, so übersprudelnd
vor Ideen, so motiviert, mein Bestes und Allerbestes im Dienste der Sache zu geben.
Im Dienste der Sache - was nicht zuletzt auch heißt: im Dienste von Ihnen, meine
sehr verehrten Damen und Herren. Oh, Sie alle werden - dessen bin ich sicher - vom
Elan des Prinzipals mitgerissen werden (dieser Elan ist hochgradig ansteckend),
die verloren geglaubten Söhne und Töchter werden schon sehr bald wieder hier
Einkehr halten, sobald sie erst einmal gewärtigt haben, was Ihnen ohne diese
Einrichtung an Lebensqualität fehlt. Und meine Wenigkeit, meine sehr verehrten
Leser und Leserinnen, wird die Heimkehrer standesgemäß zu empfangen wissen,
ausgerollter roter Teppich inclusive. Mit aller Vorsicht ausgedrückt: Ich sehe
goldene Zeiten am Horizont heraufziehen, die Hallen, sie werden sich füllen.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

01.03.2011 22:41
#15 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Ich gebe Franz uneingeschränkt recht. Mit Entertainer Of The Century scheint Holger nur noch sich selbst zu meinen.
So weh es mir die Frage tut: Holger, was ist nur aus dir geworden? Wo ist dieser erfrischende Mann nur hin?
Holger, ich erkenne hier gewisse Analogien zum Thema Sinatra. Es scheint, als befändest du dich nach dem Abgang 2006 (oder war es 2005?) mitten in deiner eigenen Post-Retirement-Phase.



Thorsten Bode

Züchtige mich, Herr, - doch mit Maßen und nicht in deinem Grimm, auf daß du mich nicht aufreibst.

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

02.03.2011 00:36
#16 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Franz HAT Recht. Über die Zeit vor 2010 könnte ich nur in der Retrospektive befinden, da noch nicht mit von der Partie. Doch immerhin finden sich viele innovative Ansätze, die dem die Basis darstellenden Ausnahmekünstler gewidmet waren.
Heute ist diese Plattform nichts als ein Spiegel der vermeintlichen Unvergleichbarkeit, des Entrücktseins, des über-allem-schwebens ihres Initiators. Man lasse nur einmal dessen Replik auf meine sehr kritische Einlassung bzgl. des Gästebuchs auf sich wirken. Erschreckend deutlich wird der Realitätsverlust des Menschen Schnabl, der beinahe schon groteske Züge aufweist. Sich als "ergebenen Diener" anzupreisen, gleichzeitig jedoch rasch wieder kritikbedingt Signaturen zurückzuziehen, die "empfindlichste Züchtigungen" androhen, später dann das "Abfaulen" von Gliedmaßen fordern, um sich dann larmoyant als durch-und-durch verkannten Humanisten zu stilisieren, "schmerzerfüllt", gar mit "sorgenvoll umwölkten Haupt"; nicht ohne ebendiese Signaturen zuvor als "angemessen" zu verteidigen - ich möchte hier keine ärztliche Diagnose stellen, sondern diese Fachleuten überlassen.

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

02.03.2011 01:03
#17 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Korrektur: Die o.a. Replik Schnabls bedindet sich auf dem Thread EOTC-Seiten: "Welch jammervolles Bild".
Jammervoll einzig, dass ein an sich hochinteressantes Forum an den Deformationen ihres Initiators zerschellte..
Letztendlich zerschellen musste, da die Selbstinszenierung die Grenzen des Zumutbaren bei weitem überschritt.
Ich folge Franz und sage, nicht ohne Traurigkeit, adieu.
Das Licht ist aus, der Vorhang gefallen.
Goodbye.

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

02.03.2011 11:12
#18 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Meine Damen und Herren, Sie dürfen mir glauben, wenn ich hier unmissverständlich meine Erschütterung zum Ausdrucke bringe. Fast ist mir, als seien die vormals aktiven Mitglieder dieser Einrichtung einer mysteriösen Epidemie zum Opfer gefallen, welche sich - nicht nur, aber auch - durch seltsame Gesichte und Wahrnehmungen manifestiert.

Was man mir alles vorwirft, könnte sogar wackereren Männern als mir die Tränen aus den Augen treiben. In der Tat - es bekümmert mich ungemein, dass meine Person und meine Intentionen neuerdings dermaßen verkannt werden. Unglaublich aber wahr - die hier umtriebigen Personen beweinen Situationen die sie selbst geschaffen haben, indem sie nebensächliche Redewendungen und andere Dinge bestenfalls drittrangiger Bedeutung zum Hauptthema erheben, ständig den Prinzipal zum Stein des Anstoßes machen, anstatt die von mir immer wieder aufs Tapet gebrachten, Sinatra anbetreffenden Themen aufzugreifen - etwa die Neuerscheinungen der letzten Zeit oder all die anderen sich auf Musik oder Film beziehenden Themen und Hinweise, welche ich unerachtet der allgemeinen Missachtung nicht müde geworden bin, hier herein - in diese immer noch so hochgradig erquickende Einrichtung - zu stellen. Sie, meine Damen und Herren - eingeschlossen die drei, vier ehemals Aktiven - scheinen sich hierorts nur mehr zu versammeln, um dem Prinzipal das Wort im Munde zu verdrehen, ihn zu brüskieren und durch demonstratives Ignorieren sachbezogener Themen einen Untergang der Einrichtung zu provozieren. Es ist, als würden Sie den roten Hahn aufs eigene Dach setzen.

Das Thema „Gainsbourg“ - wahrlich dazu angetan, Bände zu füllen - wird unerklärlicherweise völlig vom Tische gewischt, ja ich bin mir sicher, würde übermorgen eine Kiste unveröffentlichter Capitol-Aufnahmen Sinatras in irgendeinem staubigen Archiv entdeckt und dem Publicum zugänglich gemacht werden, die Reaktionen Ihrerseits würden gegen Null tendieren. Angesichts dessen haben Sie die Stirn, mir Vorwürfe zu machen, ausgerechnet mir, der ich zumindest redliche Bemühungen um die Sache für mich in Anspruch nehmen darf, redliche Bemühungen, jawoll. Neben dem Versuch, die aktuellen Neuigkeiten zu Sinatra hierorts zu thematisieren, erweiterte ich die EOTC-Seiten in der letzten Zeit um mindestens vierzig, wenn nicht mehr neue Seiten, änderte zwomal und radikal das Erscheinungsbild. Angesichts dessen wird mir nun vorgeworfen, ich befände mich gleich Sinatra in meiner eigenen „Post-Retirment-Phase“ sprich in einer Phase der Unproduktiviät und des Abstiegs, auf dem Wege zur eigenen Karikatur, zum lächerlichen Popanz. Oh mein armes Herz, wieviel sollst du noch ertragen? - Außerdem bedünkt mich, dass gar nicht so sehr die von Ihnen propagierten angeblichen charakterlichen und persönlichen Deformationen des Prinzipals Sie zur Abkehr bewegen, sondern vor allem meine grenzenlose Verehrung für Frau Roche - eine Verehrung, welche sowohl ihren Leistungen als auch ihrer Person gilt und die denkbar allergrößtmöglichste ist. Sie, meine Damen und Herren, scheinen eine negative Haltung gegenüber dieser hervorragenden und wundervollen, ja: durch und durch anbetungswürdigen Person einzunehmen und diese auf mich, ihren denkbar allergrößten Verehrer, zu projizieren. Außerdem hege ich die Befürchtung, dass Sie meine Damen und Herren, durch die Tatsache, dass es sich bei Ihrem Prinzipal um einen Kommunisten handelt, gegen ihn vereinnahmt werden.

In der Tat, es ist notwendig geworden, Klartext zu sprechen: Die größte und umwälzendste Erneuerung der EOTC-Seiten seit 2006 hat stattgefunden, ohne dass sie von Ihnen überhaupt zur Kenntnis genommen worden wäre (sieht man von einem Kommentar ab, welcher mit dreiwöchiger Verspätung wundersamerweise doch noch zustande kam), - weist Ihr ergebener Diener auf Neuerscheinungen von Sinatra-Material hin, so wird dies ebenso übergangen wie jegliches Bemühen meinerseits, Themen zu Sinatras musikalischer Hinterlassenschaft zu platzieren, um einen ersprießlichen Diskussionsverlauf zu initiieren. Mehr noch, der Initiator dieses Forums, ich, der ich Ihnen diese Einrichtung anheimstelle, wird (mutmaßlich ob seiner leidenschaftlichen Verehrung für die einzigartige, göttliche Frau Roche) mehr und mehr zur persona non grata im eigenen Hause stilisiert, als Grund vorgeschoben, warum zu den eigentlichen sinatra-bezogenen Themen keine Stellungnahmen erfolgen. Als ob gewisse Redewendungen und stilistische Eigenheiten meinerseits ein Grund wären, nicht zu einzelnen Songs und Alben Stellung zu nehmen - unglaublich, nachgerade unglaublich. Die Schar der einstigen Mitstreiter meuchelt mich, erdolcht mich hinterrücks in einer dunklen Gasse... in der Tat: angesichts der vielen Vorwürfe ist mir, als würde ich lebendigen Leibes gesotten.

Sie werfen mir vor, ich hätte Ihnen Züchtigung angedroht - als ob es in meiner Macht stünde, Sie auch nur theoretisch auf irgendeine Weise zu züchtigen - dabei sind Sie es doch, die mir mit Ihren Anwürfen Pein bereiten, mir schwelende Fackeln ins Fleisch drücken, mich mit glühenden Zangen zwacken, Hände und Füße mit Zimmermannsnägeln durchbohren, mir Dornengeflecht aufs Haupt drücken, mir Elektroden an die empfindsamsten Körperstellen setzen, Meerwasser zu trinken geben und mich mit scharfer Klinge ritzen. Wenn Sie nur könnten, würden Sie mich vermutlich sogar auch stundenlang mit Eddie-Fisher-Tonträgern beschallen.

Meine Damen und Herren, dies Forum wurde ins Leben gerufen, um zu Sinatra zu diskutieren - und zwar abseits aller Reglementierungen und manch anderer Unzukömmlichkeit in vergleichbaren Einrichtungen. Dies ist Sinn und Zweck dieser nach wie vor hochgastlichen und potentiell hochergiebigen Einrichtung. Sollte der Schöpfer dieser wunderbaren erquickenden Oase letztlich hierorts nicht mehr erwünscht sein, so stellt er - in anderen Worten ich selbst, besagter Schöpfer und Initiator - alle seine Ämter dies Forum betreffend, zur Verfügung. Wenn sich dadurch eine den Intentionen der Einrichtung entsprechende Sinatra-bezogene Diskussion ergeben würde, wäre ich als erster bereit, mich zurückzuziehen bzw. mich in die zwote Reihe zu stellen und die lodernde Fackel der hehren Sache weiterzureichen an eine Person, die womöglich besser geeignet ist als ich, diese Einrichtung weiterzuführen. Meine sehr verehrten Damen und Herren, werte Mitglieder, geschätzte Leser: Ich stehe Ihnen in jeglicher Weise zur Verfügung.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

02.03.2011 14:14
#19 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Zitat
Sie, meine Damen und Herren - eingeschlossen die drei, vier ehemals Aktiven - scheinen sich hierorts nur mehr zu versammeln, um dem Prinzipal das Wort im Munde zu verdrehen, ihn zu brüskieren und durch demonstratives Ignorieren sachbezogener Themen einen Untergang der Einrichtung zu provozieren.



Also gerade ich habe mich bisher ja wohl sehr zurückgehalten, gerade ich bin hier ja wohl sowas wie die lodernde Fackel der Toleranz.
Ich möchte hier doch einmal die Kausalität wieder ins Gedächtnis rufen: DU, lieber Holger, warst es, der seine überaus loyalen Mitstreiter von Heute auf Morgen hat sitzen lassen und zwar für nicht weniger als 5 (in Worten: fünf) Jahre. In Zeiten des Internets eine ungeheuerlich lange Zeit. Nichts desto trotz waren wir (Franz und ich) sofort bereit, wieder mitzumachen und das obwohl du für dein Verhalten seinerzeit keine, absolut keine hinreichende Erklärung geliefert hast.
Das muss man sich mal vorstellen: Der Kapitän verlässt ohne Vorwarnung das angeschlagene Schiff und dennoch ist seine Crew bereit, sich wieder um ihn zu versammeln.
Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Doktorantinnen und Doktoranten: Gibt es einen größeren Beweis der Loyalität?

Es ist uns (vielmehr mir) sogar gelungen, einen neuen und ganz fantastischen Mitstreiter zu organisieren. Einen Mitstreiter, der lediglich seiner Unzufriedenheit in einigen Bereichen Luft zu machen versucht hat. Aber anstatt auch nur ein wenig Willen zum Kompromiss zu zeigen (eine Eigenschaft, die der Administrator eines Internetforums unbedingt braucht, soll sein Forum mehr als zwei oder drei Mitglieder beherbergen), werden dessen Beobachtungen einfach beiseite gewischt.
Holger, gerade angesichts oben angesprochener Umstände wäre eine Spur Demut deinerseits durchaus angemessen gewesen, doch was kam stattdessen: Mehr Exzentrik, mehr Exzentrik und nochmals eine Schippe mehr Exzentrik.
So gut die neuen EOTC-Seiten auch sein mögen (insbesondere das Layout ist groß, ganz groß), auch in den neuen Inhalten spürt man diese überschäumende Exzentrik zuweilen.

Es ist mir übrigens egal, ob du Kommunist bist und ich finde es jetzt ziemlich hinterhältig, das ernsthaft als Grund zu nennen. Mir persönlich wäre es auch egal, wenn du Adolf, Satan, Cthulhu oder L. Ron Hubbard anbetest. Und ich glaube, Franz und Ulrich wäre das im Hinblick auf das Forum auch nicht wichtig.

Ich finde es ja irgendwie löblich, dass du jetzt versuchst, Demut zu demonstrieren, indem du die Leitung des Forums abgeben möchtest, doch wer sollte das noch übernehmen? Franz ist weg, Ulrich ist weg, ich will nicht und bin wohl auch nicht mehr erwünscht.
Es ist also nur noch verbrannte Erde übrig, kein Raum mehr um irgendetwas Ersprießliches anzupflenzen.

Zitat
Angesichts dessen wird mir nun vorgeworfen, ich befände mich gleich Sinatra in meiner eigenen „Post-Retirment-Phase“ sprich in einer Phase der Unproduktiviät und des Abstiegs, auf dem Wege zur eigenen Karikatur, zum lächerlichen Popanz.



Nein, Unproduktivität möchte ich dir wirklich nicht vorwerfen, die anderen Punkte kommen der Sache aber schon näher, um ganz ehrlich zu sein.
Und das in einer Zeit, in dem das andere deutschsprachige Sinatra-Forum nur noch ächzend daniederliegt, in der der ehemalige große Zampano des OME zum Paria degradiert ist (ich habe diese Leute schon vor Jahren vor ihm gewarnt, aber es wollte ja niemand hören), in der wir also die besten Chancen gehabt hätten, ein ernsthaftes alternatives Forum aufzubauen.
Ich finde es einfach nur traurig; mal sehen, was noch zu retten ist.



Thorsten Bode

Züchtige mich, Herr, - doch mit Maßen und nicht in deinem Grimm, auf daß du mich nicht aufreibst.

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

03.03.2011 16:58
#20 RE: Die EOTC-Edition! Zitat · antworten

Guten Tag!

Wertes Publicum, verehrte Leserin, geschätzter Leser, geliebte Mitstreiter: Ich erkläre die Streitigkeiten im Interesse aller Beteiligten hiermit mit sofortiger Wirkung für beendet. Das Gaudium für die Zaungäste ist beendet, das Spektakel vorbei. Wie ich selber, so sind auch die übrigen am Disput Beteiligten gefordert, in sich zu gehen, worauf sie ohne weiteres - gleich mir - erkennen werden, dass der friedvolle Umgang miteinander weitaus erfreulichere Wirkungen und Ergebnissse zeitigt als unentwegter, durch profane Nebensächlichkeiten entstehender Hader.

Die künftige Vorgehensweise ist die nachstehend geschilderte:

Die Mitglieder Ulrich sowie Franz werden Ihre Kündigung formlos zurückziehen und künftig soweit es Zeit und Kräfte zulassen, dazu beitragen, diese Einrichtung zu dem zu machen, was sie sein kann, sein soll und sein muss: Nämlich einen Ort der Begegnung, in welchem sinatra-interessiertes Publicum es sich ausgesprochen wohl sein lassen kann, wozu selbstredend ersprießliche Diskussionen ohne persönliche Angriffe gehören. Ein Rückzug ist in erster Linie immer eine Kapitulation vor sich selbst, dies übrigens eine Ansicht, die freilich von uns allen geteilt wird. Weiters ist unabdingbar, dass die einzelnen Mitglieder die jeweiligen Eigenheiten des Anderen tolerieren, anstatt sie zum Aufhänger unfruchtbarer Scharmützel zu machen. Mehr noch: wir werden lernen, die Eigenheiten des jeweils anderen zu lieben - das ist der wahre Geist, der diese Einrichtung durchwehen muss!

Der Kollege Thorsten wird künftig zumindest den ernsthaften Versuch unternehmen, sich wieder verstärkt in die Einrichtung einzubringen, freilich naturgemäß im Rahmen der ihm zur Verfügung stehenden Zeit - was übrigens für alle hierorts Tätigen gilt. Die tätigen Mitglieder mögen dies Forum künftig nicht als das Forum des Prinzipals betrachten, sondern als ihr eigenes - dies mag möglicherweise eine Zunahme der Motivation und Stärkung der allgemeinen Moral mit sich einherbringen.

Künftig werden die Mitglieder danach trachten, Einträge nach Möglichkeit nicht unbeantwortet zu lassen - hinsichtlich dessen bedarf es keiner literarischen Höhenflüge, wobei zugleich auch niemand davon abgehalten wird, sich in eben solchen zu ergehen. Dieser Punkt - nämlich die Beantwortung möglichst aller Neu-Einträge - ist von besonderer, ja ganz eminenter Wichtigkeit, da auf diese Weise nämlich nach außen hin am besten ein reger Foren-Betrieb signalisiert wird. Ein reger Foren-Betrieb wird in Folge schreibwillige Sinatra-Interessierte anziehen wie das Honigfässchen die Fliegen - oh, das wird unaussprechlich erquickend, einfach herrlich!

Ich in meiner Eigenschaft als ursprünglicher Initiator dieser unverschämt gutaussehenden Einrichtung gestehe meinen Kritikern zu, aus ihrer Sicht in einigen Punkten möglicherweise nicht ganz Unrecht zu haben - meine Sichtweise sieht zwar mitunter etwas anders aus, aber nun gut, ich werde künftig danach trachten, auch andere Sichtweisen zu berücksichtigen, sofern sich eine Möglichkeit hierfür ergibt. Soweit ich zu begreifen imstande war, wird vor allem mehr Komprosmiss-Bereitschaft und weniger Exzentrik eingefordert - ich werde versuchen, beide Punkte zu berücksichtigen - - - nicht ohne jedoch gleichzeitig klarzustellen, dass ein festgewurzelter, seit Jahren und Jahren dem Winde trotzender Baum sich nicht wie eine Weide verbiegen wird, um es jedem Recht zu thun, oh nein, meine sehr verehrten Damen und Herren: Der Prinzipal steht wie ein Fels in der Brandung, mag die Gischt auch noch so hoch schlagen, die Gezeiten noch so steigen: ein Fels bleibt ein Fels. Die Standhaftigkeit ist eine unverbrüchliche Grundtugend des Prinzipals, welche man tunlichst nicht mit Halsstarrigkeit verwechseln möge.

Oh, es wird eine ganz und gar köstliche Sach´ werden, diese Einrichtung mit vereinten Kräften zu renovieren, sie zu verdientem Glanze zu führen, ihr erneut und diesmal dauerhaftes Leben einzuhauchen, den Garten zu bestellen, zu hegen und das Heranreifen der Früchte gemeinschaftlicher Bemühungen mit Wohlgefallen zu betrachten. Oh wie wohl ist mir, dass nunmehr jegliche Zwistigkeit ausgeräumt wurde und eine Zeit friedvollen Miteinander-Schaffens anhebt - unsere Bemühungen werden nicht vergebens sein: Wie der Fischer des abends sein wohlgefülltes Netz einholt, so werden auch wir hierorts Mitglieder um uns scharen, welche dem gemeinsamen Ziele zuarbeiten werden - und zwar stets frohgemuth und mit einem Liedchen auf den Lippen. Jawoll, in der Tat: Wir werden zu Menschenfischern werden, wir werden diese gastlichen Hallen füllen. Wir werden Mitglieder rekrutieren, wo immer es uns möglich ist, wobei wir alle nur erdenklichen Reservoirs anzapfen werden.

Hurra, die Zukunft unserer Einrichtung hat soeben begonnen! Meine Damen und Herren, meine lieben Mitstreiter: schon lange nicht mehr war mir so wohl wie eben!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen