Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 412 mal aufgerufen
 DIE JAZZ-ABTEILUNG
F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

30.03.2006 19:59
A propos Songbooks: Rosemary CLOONEY Zitat · antworten
Nachdem das Thema Songbooks nicht nur für dieses Forum einen Evergreen nahezu unerschöpflicher Bandbreite darstellt, möchte ich heute eine ganz persönliche Empfehlung aussprechen.

"Gerade wer - wie ich - viel beschäftigt ist, kann es sich nicht leisten, seine knappe Freizeit mit mittelmäßiger Musik zu vergeuden. Deshalb achte ich beim Plattenkauf ganz bewusst auf wertvolle Zusammenstellungen und hochklassige Inhalte. Genau das bieten mir die Clooney-Songbooks, und dazu noch diese außerordentliche Vielfalt, die ich so schätze. Da ist wirklich für jeden was dabei; ja, sogar die Kinder lieben es. Dafür stehe ich mit meinem Namen." --- Franz X. Huber

An enduring icon of traditional pop music, Rosemary Clooney entered a new artistic renaissance when she signed with Concord Records in the late '70s. ... Six of those treasured albums are presented here, in their entirety, spotlighting Rosemary's timeless vocal renditions of evergreen standards from the pens of great American songwriters.

Sie haben richtig gehört, sechs schmucke Originalalben aus den Jahren 1980 bis 1990 versammeln sich (zum Schleuderpreis) in dieser Box:
Sings The Lyrics of Ira Gershwin
Sings The Music of Cole Porter
Sings The Music of Harold Arlen
Sings The Music of Irving Berlin
Sings The Lyrics of Johnny Mercer
Sings Rodgers, Hart & Hammerstein

Entsprechend breit gefächert und imposant ist das Programm, hier nur einige handverlesene Beispiele:
The man that got away, Anything goes, My shining hour, There's no business like showbusiness, Goody Goody, Oh what a beautiful morning, ...

All killers, no fillers - wer das nicht glaubt, führe sich die Titelliste in ihrer Gänze zu Gemüte - wenn Ihnen dabei nicht der Mund wässrig wird, bitte gehen Sie inzwischen raus (eine rauchen) und geben Sie all ihre Sinatra-Platten wieder ab. ("Ihr persönlicher Anstand sollte es Ihnen gebieten, nicht diejenigen Leute durch demonstrativ geäußerte Langeweile zu stören, die sich tatsächlich für die Thematik interessieren, die ich Ihnen hier die ganze Zeit nahezubringen versuche.")

Darüberhinaus werden zehn Jahre des Schaffensspektrum der großen Clooney abgedeckt und somit ein umfassender Überblick über die Spätphase (Concord Jazz) präsentiert, die gerade für Sinatra-Fans die interessanteste Phase in der musikalischen Entwicklung der Dame darstellen dürfte.

Absoluter Kaufbefehl! ... wenn's je einen gegeben hat


Herzlichst
Franz Huber



Gentlemen, do not worry. Nathan Detroit's crap game will float again!

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

01.04.2006 22:55
#2 RE: A propos Songbooks: Rosemary CLOONEY Zitat · antworten

Guten Tag!

In der Tat, wertes Publicum: Diese Alben kann man uneingeschränkt empfehlen. Rosemary Clooney präsentiert sich auf den für Concord aufgenommenen Alben (die obgenannten stellen nur einen Ausschnitt aus ihrer Tätigkeit für dieses Label dar) als sichere und gereifte Interpretin der großen Songbook-Klassiker. Besonders hervorzustreichen sind ihre exzellenten musikalischen Begleiter, die nicht nur reine Begleitfunktion innehaben sondern – ganz wie es sich für eine Jazzproduktion gehört - bei vielen Songs Gelegenheit für solistische Exkursionen haben – - - diese Plattenempfehlung paßt auch hervorragend zum Thema ob Sinatra denn nun Jazz gesungen habe etc. Die Alben von Clooney sind die Jazz-Alben, die Sinatra nie aufgenommen hat. In der Tat wäre es allemal spannend, ein Sinatra-Album dieser Machart vorliegen zu haben. Während die Clooney mit zunehmenden Alter als Interpretin eindeutig dazugewonnen hat, versiegten Sinatras Kräfte allerdings im Alter. So gesehen wäre ein solches Album – so es Sinatra gleich Clooney in höherem Alter aufgenommen hätte, wohl ein Fiasko geworden. In den 50er, 60er Jahren allerdings wäre Sinatra gut beraten gewesen, zur Abwechslung ein Album dieser Machart einzuspielen.

Bleibt hinsichtlich der Rosemary Clooney eigentlich nur die Frage, wo man dieses Set denn dann erwerben kann – ein entsprechender Link hiezu wäre ungemein hilfreich. Eine zugegeben sehr oberflächliche Nachschau bei amazon.de brachte bezüglich dieser Neuerscheinung kein Ergebnis.


Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

02.04.2006 12:34
#3 RE: A propos Songbooks: Rosemary CLOONEY Zitat · antworten
Vermutlich war die umfangreiche Nachschau bei amazon.de nicht umfangreich genug ... (hätte ich gewusst, dass Links erwünscht sind, hätte ich ihn natürlich gleich mitgeliefert).

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0...0801348-3176063

Sehr empfehlenswert wäre in diesem Fall, sich das Set über Caiman direkt aus Miami kommen zu lassen (siehe "alle Angebote" oder http://www.caimanzone.de - 30,94 € (Stand: 02.04.2006) sind ein starkes Argument?)

Notiz am Rande:
Die Ausstattung ist nicht gerade luxuriös (Pappschuber mit Karton-CD-Cases, nur rudimentäre Liner-Notes, u. a. von einem Peter Straub - mysteriös), aber schließlich und endlich kommt es auf den Inhalt an? Muss jeder selbst entscheiden ...



Gentlemen, do not worry. Nathan Detroit's crap game will float again!

Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

12.04.2006 18:43
#4 RE: A propos Songbooks: Rosemary CLOONEY Zitat · antworten

Eine gute Empfehlung.
Ich habe mir dieses Package vor etwa vier Jahren gekauft.
Es war allerdings ein Gelegeheitskauf.

Ich kann nur sagen, dass das Ganze Lust auf mehr Rosemarie Clooney macht, ihre sehr herbe, abwechslungsreiche Stimme ist ein garant für viele schöne Hörstunden.

Wie gesagt, kann mich dem Kauftipp von F.X. Huber nur anschließen.

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

12.04.2006 23:43
#5 RE: A propos Songbooks: Rosemary CLOONEY Zitat · antworten
Wer den Clooney-Überblick noch ein paar Jahre weiter in die Vergangenheit verlängern möchte (oder auch, wer etwa auf "Sings Irving Berlin" schmerzlich "Blue Skies" vermisst), dem kann ich folgende beiden Original-Alben uneingeschränkt empfehlen, die ebenfalls im weiteren Sinne Songbook-Charakter innehaben:

Rosie Sings Bing (1978)
Here's To My Lady - Tribute to Billie Holiday (1979)

Beide erschienen bei Concord in einer Doppel-CD-Edition "From Bing To Billie" - diesmal sogar mit Jewel Case.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0...0801348-3176063
Wiederum am Besten aus Miami für unter 10 Euro.

Wer Billie oder Bing mag (und wer tut das nicht), wird es lieben. Aber auch für Sinatra-Fans durchaus nicht uninteressant:
I Cover The Waterfront
He's Funny That Way
Everything Happens To Me
But Beautiful
I Wished On The Moon

u.v.a.m.



Gentlemen, do not worry. Nathan Detroit's crap game will float again!

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen