Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 327 mal aufgerufen
 SINATRA - DIE MUSIK (ALLGEMEIN)
Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

02.11.2005 23:39
Besonders oft / Besonders selten gehörte Reprise-Alben Zitat · antworten
Guten Tag!

Sofern Sie nicht allen Sinatra-Platten in schöner Regelmäßigkeit und Gleichmäßigkeit zusprechen, welche Alben aus der Reprise-Phase hören Sie besonders oft, welche hören Sie besonders selten?

Ich ersuche Sie, ausschließlich Original-Alben zu nennen, d. h. Studio-Alben sowie offizielle Live-Alben, welche in den Jahren 1961-1984 entstanden bzw. veröffentlicht worden sind. Die verschiedenen Sampler sollten Sie dabei möglichst nicht in Erwägung ziehen.


Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

07.11.2005 22:36
#2 RE: Besonders oft / Besonders selten gehörte Reprise-Alben Zitat · antworten

Mal aus dem Stegreif (werde mich später noch detailliert dazu äußern):

Oft gehört:
-September Of My Years
-Trilogy
-I Remember Tommy
-Ring-A-Ding-Ding
-Moonlight Sinatra
-Concert Sinatra

Selten gehört:
-Sinatra & Strings
-That's Life
-The World We Knew (Komplett höre ich es NIE, um genau zu sein)
-My Way

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

08.11.2005 11:43
#3 RE: Besonders oft / Besonders selten gehörte Reprise-Alben Zitat · antworten

Guten Tag!

Die von mir am häufigsten gehörten Reprise-Alben stammen – es wird kaum jemanden wundern – aus der Frühzeit und zugleich auch Blütezeit dieser Phase, nämlich den Jahren 1960 – 1965:

Sinatra Swings
I Remember Tommy
September Of My Years
Moonlight Sinatra

Später entstanden, aber auch häufig gehört:

Sinatra-Jobim
Francis A. And Edward K. (vielfach sträflich unterschätzt!!!)
My Way (allerdings meist unter Auslassung des Titelstücks)

Wenig bis fast nie gehört (wenn, dann häufig überhaupt nur zu Rezensions-Zwecken):
Das meiste aus der unseligen Post-Retirement-Phase.

Absolute Schlußlichter der gesamten Reprise-Ära sind:
All Alone (für mich das lächerlichste Album überhaupt
Cycles
L.A. Is My Lady
That´s Life
The World We Knew
Ol´Blue Eyes Is Back


Das Brauchbarste der Jahre 1965 – 1984 habe ich mir auf eine CD gebrannt, somit bin ich der Anstrengung enthoben, mir diese Alben hervorzukramen, wenn ich mir die wenigen ersprießlichen Beispiele sinatraschem Schaffen dieser Periode zuführen möchte.


Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

05.07.2006 21:55
#4 RE: Besonders oft / Besonders selten gehörte Reprise-Alben Zitat · antworten
Wieder mal Zeit, ein altes Thema aus der Versenkung zu holen.

Anfangen möchte ich mit den von mir am seltensten gehörten Reprise-Alben, als da wären:

Strangers In the Night (1966)
That's Life (1966)
The World We Knew (1967)
My Way (1969)

Bei diesen vier Alben stellt sich das Gefühl der Konzeptlosigkeit ein. Es scheint, als hätte man zu einer Zeit, da die Single-Schallplatten längst begraben waren, eine Möglichkeit gesucht, die Reste zu verwerten. Es sind nicht nur schlechte Stücke, die sich hier versammeln (die Brel-Adaption If You Go Away ist vielleicht die einzige nennenswerte Ausnahme), hauptsächlich kritisiere ich die mangelnde künstlerische und stilistische Einheit dieser Alben. Allerhöchstens holt man sie mal hervor, wenn man einen bestimmten einzelnen Titel anspielen will, aber meistens macht man sich nicht einmal diese Mühe.

außerdem in der selben Kategorie, aber aus anderen Gründen

Sinatra / Jobim (1967 und 1968)
weil ich einfach keinen Bossa Nova mag, fragt mich nicht warum

Francis A. and Edward K. (1968)
Zugegebenermaßen das letzte richtige Swing-Album vor L.A. Is My Lady, aber für mich nur an drückend schwülen Tagen zu ertragen, weil das Album eine ebensolche Stimmung verbreitet, bei all seiner Coolness. Es vermag mich als Ganzes selten zu begeistern, gelegentlich höre ich mir "Poor Butterfly" daraus an. Aber wie gesagt, zu drückend, zu einzigartig, zu untypisch Sinatra. Eher wie ein Soundtrack zu einem Mafia- oder Agentenfilm aus der damaligen Zeit.


Und nun zu etwas Erfreulicherem: die von mir am meisten gehörten Reprise-Alben

Swing Along With Me (1961)
I Remember Tommy (1961)

aber auch
Sinatra & Swingin' Brass (1962) - aus meiner Sicht vielfach zu Unrecht verrissen

The Concert Sinatra (1963)
Moonlight Sinatra (1966)
Academy Award Winners (1964)
- dieses Album sollten die Leute viel öfter hören. Auf den zweiten Blick ist es Sinatra pur.

Ich weiß, die Liste sehen viele als nicht komplett an, wenn ich nicht "Ring-A-Ding-Ding" zumindest erwähne, aber dann müsste ich noch einige andere auf diesem Niveau nennen (Trilogy ... und dann wirds endlos). Läuft für mich eher in zweiter Reihe, aus Gründen, die ich selbst nicht ausdrücklich fassen kann. Evtl. sattgehört?



Gentlemen, do not worry. Nathan Detroit's crap game will float again!

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen