Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 110 mal aufgerufen
 DIES UND DAS
Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

12.03.2011 16:15
Ein wahrhaft kaiserliches Mahl! Zitat · antworten

Guten Tag!

Nach längerer Zeit wieder ein Rezept für Sie, meine Damen und Herren, welches sich dadurch auszeichnet, dass es

a) wenig Zeit in Anspruch nimmt
b) die Zutaten billig in der Anschaffung sind
c) das Gericht sowohl als Süß- als auch als Hauptspeise genosssen werden kann
d) es außerordentlich mundet (so man bei der Zubereitung sich keinerlei Fehler hat zuschulden kommen lassen)

KAISERSCHMARRN

Genau hier finden Sie übrigens eine sehr natürlich anmutende photographische Abbildung.

Zutaten:
125 ml Milch
150 ml Mineralwasser
125 g Mehl
4 Eier
40 g Rosinen
3 EL Rum
30 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
40 g Butter
Salz
Puderzucker


Sie können das Gericht ohne weiteres ohne den oben erwähnten Rum zubereiten , ansonsten träuflen Sie ihn in eine Tasse und fügen die Rosinen hinzu. Mindestens zwo Stunden ziehen lassen, meine Damen und Herren, mindestens!

Zur eigentlichen Zubereitung: Zunächst bitte ich Sie, die Eier zu trennen. Dann das Eigelb mit Vanillezucker, Salz, Zucker in einem geeigneten Gefäß schaumig schlagen - idealerweise mithülfs eines Schneebesens. Nun geben Sie nach und nach Milch und Mehl dazu, rühren Sie dabei ohne Unterlass, auf dass sich alles recht gut vermische! Dann fügen Sie das Wasser sowie die im Rum aufgequollenen Rosinen dazu. Weiterrühren, weiterrühren!

Jetzten gehen Sie her und schlagen das bei der Trennung der Eier gewonnene Eiweiß steif - sobald dies vollbracht ist, heben Sie es vorsichtig unter den Teig.

Nun schmelzen Sie die Butter in einer Pfanne und befüllen selbige mit dem Teig. Braten Sie denselben bei mittlerer Temperatur bis die untere Seite braun geworden ist. Dann wenden Sie den Teig und braten auch die andere Seite an.

Sobald Sie dies getan, zerfetzen Sie den nunmehr fertigen Kaiserschmarrn mithülfs einer Gabel, geben ihn auf Teller und bestreuen ihn mit dem Puderzucker. Sie können den Kaiserschmarrn ohne weiteres auch ganz formlos aus der Pfanne essen - ganz wie es beliebt. Dazu reiche man idealerweise Zwetschgenkompott, ist ein solches außer Griffweite mag man sich mit Vanilleeis oder einer anderen Sorte Kompott behelfen. Dies also wäre der Kaiserschmarrn, meine Damen und Herren.

Die Legende besagt, der Name leitet sich sich von Kaiser Franz Joseph her, der Monarch liebte Palatschinken und so diese seinem Koche nicht gelangen, zerfetzte er (der Koch, nicht der Kaiser) sie und gab sie dem Gesinde mit den Worten „So an Schmarrn kann ma net dem Kaiser vorsetzen“ zu essen.

Das besonders Schöne an diesem Gericht ist, dass Sie es nicht unbedingt als Süßspeise essen müssen - ersetzen Sie den Puderzucker einfach durch Salz und Pfeffer und das Kompott (!!!) durch Salat und Sie haben eine gar prächtige Hauptmahlzeit. Ich gestehe, in vielen Fällen nach letzterer Variante zu verfahren, auch wenn es sich dabei dann nicht mehr um einen Kaiserschmarrn klassischer Prägung handelt. Je nun... Nicht ungern streue ich dann auch geriebenen Käse darauf, aber sparsamst. Wenn Sie Salat dazu reichen, so achten Sie unbedingt darauf, dass es ein richtig krachend frischer ist, nehmen Sie mir nur ja nicht irgend so eine lasche butterweiche Salatsorte, halten Sie sich an die Sorten, welche beim Zubeissen krachen, krachen und nochmals krachen - lassen Sie es richtig krachen!

In diesem Sinne: Lassen Sie es sich munden!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

25.07.2011 21:55
#2 RE: Ein wahrhaft kaiserliches Mahl! Zitat · antworten

Guten Tag!

Morgiger Tag ist wieder einmal Schmarrn-Tag, meine lieben Freunde, meine geschätzten Leserinnen und Leser.

Allerdings beabsichtige ich auch diesmal, das Gericht NICHT als Süß-Speise zuzubereiten, ganz im Gegenteile werde ich eine neue Variante versuchen, indem ich die Mahlzeit anstatt mit Zucker mit Curry bestreue.

Es wäre für Sie alle ratsam, in eben der Weise zu verfahren, auf dass es hernach zu einem intensiven Erfahrungsaustausch komme. Selbstverständlich wäre es hocherfreulich, wenn Sie auch etwaige von Ihnen selbst ausprobierte weitere Varianten hier hereinposten würden.

Sollten Sie sich gleichwohl morgen Mittag eine andere Speise zuführen, so wäre es dennoch für die Leser des Forums von großem Interesse, welche es gewesen - in diesem Sinne also dürfen wir schon morgen Ihren Bericht erwarten.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen