Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 190 mal aufgerufen
 SINATRA - DIE STUDIO-ALBEN
Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

28.10.2010 21:07
She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Guten Tag!

Meine sehr verehrten Damen und Herren, welche sich regelmäßig oder auch unregelmäßig in dieser hochgastlichen Einrichtung einfinden - es ist hoch an der Zeit, sich wieder einmal eines Werkes des Barden im Besonderen anzunehmen, es zu besprechen, zu analysieren und von allen erdenklichen Gesichtspunkten aus zu betrachten.

Freilich haben Sie es in Ihrer Sammlung stehen, freilich widmen Sie sich hin und wieder dem Album, welches titelgebend für ein neues, sicherlich hochinteressantes und ersprießliches Diskussionsthema steht:



She Shot Me Down

Gegenständliches erstmals anno Neunzehnhundertundeinundachtzig erschienenes Werk wurde im Jahre Zwotausenduhrzehn nach einigen Jahren, in denen es nicht erhältlich gewesen war, dankenswertherweise wiederveröffentlicht, wobei man allerdings auf die Beigabe von eventuellen Bonus-Materialien verzichtete.

Teures Publicum, meine Ansichten zum Album können Sie just hier nachlesen. Diese Besprechung ist nun schon mehrere Jahre alt und sicherlich wird an dieser Stelle manche Ergänzung von meiner Seite her eingebracht werden, was freilich nicht zuletzt aber auch von Ihren Stellungnahmen zum Album abhängig seyn wird, meine Damen und Herren. Kurz und gut - Bahn frey!

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

10.02.2011 21:44
#2 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Guten Tag!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser - werden Sie zu Schreiberinnen und Schreibern, es ist einfacher als man zunächst glauben möchte. Zücken Sie also Ihren Federkiel, die Diskussion zu oben erwähntem Album war bislang eher unergiebig, ein Umstand der freilich nach Veränderung ruft.

Als dann, frisch ans Werk.

Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.


Statten Sie bei Gelegenheit auch meiner umfangreichen Sinatra-Webseite einen Besuch ab:
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

03.08.2011 23:20
#3 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Der thread gerade zu diesem Album sollte mit "Leben" gefüllt sein.
Ich habe es bei bzw. für AMAZON rezensiert und diesen Formulierungen nur wenig hinzuzufügen. Gerne stelle ich besagte Besprechung zur Verfügung. Da ich sie jedoch nicht abschreiben und neu hier eingeben möchte, ergibt sich vielleicht ein anderer Weg, um sie hier - wo ich sie gut aufgehoben empfinde - zu platzieren.

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

04.08.2011 07:37
#4 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Zitat
Da ich sie jedoch nicht abschreiben und neu hier eingeben möchte, ergibt sich vielleicht ein anderer Weg, um sie hier - wo ich sie gut aufgehoben empfinde - zu platzieren.



Den Text markieren, rechte Maustaste -> Kopieren; dann gehst du hier auf antworten, rechte Maustaste -> Einfügen und voila - du hast den Text hierher kopiert.



Thorsten Bode

Züchtige mich, Herr, - doch mit Maßen und nicht in deinem Grimm, auf daß du mich nicht aufreibst.

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

05.08.2011 00:03
#5 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
5.0 von 5 Sternen Reifes, zeitloses Alterswerk eines Giganten der Musik, 24. März 2010


Rezension bezieht sich auf: She Shot Me Down (Audio CD)
Da steht er im Studio, der alte Schwerenöter. Man schreibt das Jahr 1981. Jahrzehnte voller Höhen, aber auch Tiefen liegen hinter dem Mann, der wie kein anderer dieses Jahrhundert musikalisch zu prägen wusste. Der swingte, gemeinsam mit dem Rat Pack nächtelang durch die Kneipen zog, lebte, liebte und litt, immensen Erfolg auskostete, durch tiefe Karriereknicks schritt. Stets ruhelos, meist einsam in der ihn umgebenden Meute, getrieben vom Streben nach Perfektion - in seiner Vortragskunst. Er weiß, dass er sie in diesem Lebensbereich erreichen kann. Nur dort gibt es keine Brüche, keine Widerstände. Er weiß jedes Studio zu beherrschen, hat die besten Musiker, erkennt jede noch so kleine Dissonanz, die feinste Nuance, die das angestrebte Ziel gefährden könnte.

Gordon Jenkins ist auch im Studio. Der Arrangeur, der wie kein Zweiter Balladen zu komponieren versteht. Swing ist nicht angesagt. Die Melancholie des Alters (gewiss auch das Wissen um die naturgemäß zu Ende gehend müssende Ausnahmekarriere) lasten auf der Seele.

Und er singt. Er singt mit dieser unnnachahmlichen Stimme. Hin und wieder leicht brüchig besingt er die Liebe. Nicht mehr himmelhochjauchzend wie in jungen Jahren, nein, er schöpft aus seinem Erfahrungsschatz. Und das reimt sich eben nicht mehr auf Liebe und Triebe, sondern gibt Einblick in das reiche Spektrum eines erfüllten Lebens. In die schlaflosen langen Nächte, die nur mit Alkohol zu ertragen sind (A long night). In die eigentlich aussichtslose Liebe (I loved her), die trotz (oder gerade wegen?) konträrer Einstellungen eben doch eine große war. Oder gar in eine leicht verklärte Erinnerung, die im Nachhinein nicht mehr schmerzlich, sondern als wichtigen Baustein für die Reife (Thanks for the memory) erfahren wird. Durch das fein nuancierte "Brüchige" in der ansonsten noch immer fabelhaften Stimme erst gewinnen diese Texte, diese wunderbaren Melodien, ergänzt durch ausgefeilte Arrangements von Gordon Jenkins, der u.a. für den Album-Geniestreich "September of my years" verantwortlich zeichnete, die Authentizität, die dieses Spätwerk Frank Sinatra s so unverwechselbar, so einmalig macht.

Ich besitze alle Originalalben von FS, ziehe die Balladen dem Swing vor, weil er diese wie keiner zuvor, keiner danach zu interpretieren im Stande ist. "She shot me down" ist die Krönung eines an Highlights kaum zu überbietenden Künstlerlebens, stellt den glanzvollen Abschluss einer einzigartigen Karriere dar. Es kam noch ein neues Album danach, sogar mit Quincy Jones als Producer, gefolgt von zwei finalen "Duets" - Longplayern Mitte der 90er Jahre.

Sie können diesem nicht das Wasser reichen. Wie auch. Welcher Mensch ist schon in der Lage, sich selbst zu toppen?

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

05.08.2011 00:11
#6 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Hallo Thorsten,
da hast du einem technischen Neandertaler wie mir eine vielfach verwendbare Hilfestellung geleistet - danke! Ich bin deiner Anleitung zunächst bei der zuerst gefundenen Rezension gefolgt und voila, es hat geklappt.
Sofern Bedarf besteht, transferiere ich gerne peu a peu weitere meiner Besprechungen. Im Besitz des nötigen Know Hows bin ich ja nun...

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

06.08.2011 02:24
#7 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Zitat

Sofern Bedarf besteht, transferiere ich gerne peu a peu weitere meiner Besprechungen. Im Besitz des nötigen Know Hows bin ich ja nun...




Bedarf für so großartige, leidenschaftliche Besprechungen besteht immer.



Thorsten Bode

Züchtige mich, Herr, - doch mit Maßen und nicht in deinem Grimm, auf daß du mich nicht aufreibst.

Ulrich Groh
Erzürnter


Beiträge: 191

06.08.2011 21:22
#8 RE: She Shot Me Down (Reprise-Album, 1981) Zitat · antworten

Ich danke dir für das (zu große) Lob und transferiere gerne weitere meiner Texte - jetzt, da es durch die sachkundige Anleitung so kinderleicht wurde...

"Die Überzeugung, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst in ihrem Besitz ist, ist die tiefste Wurzel allen Übels der Welt." (Max Born)

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen