Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 746 mal aufgerufen
 SINATRA - DIE MUSIK (ALLGEMEIN)
Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

15.07.2006 13:11
Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Guten Tag!

Meine lieben Freunden, seit Tagen schon höre ich „Songs For Young Lovers“ und „Swing Easy“ hinauf und hinunter, von hinten, von vorn und sogar seitwärts – was in letzterem Falle „querbeet“ bedeutet.

Ich tue dies erstens, weil es sich bei beiden Alben um einzigartige Meisterwerke der amerikanischen Popular-Musik handelt und zwotens weil es mir nicht gelingen will, dahinter zukommen, welche Ausgaben nun besser klingen: die alte, schon seit Jahren in meinem Besitz befindliche CD, welche beide Alben auf einem Tonträger vereint, oder aber die beiden CD´s der sich nunmehr ebenso in meinem Besitz befindlichen 21-CD-Box „The Capitol Years“. In der Tat komme ich dabei zu keiner Entscheidung, einmal sehe ich die alten klanglich im Vorteil, einmal die neuen... bei beiden erachte ich allerdings die Klangqualität für sehr gut.

Um das Fass noch zum Überlaufen zu bringen, will mir scheinen, dass eine auf einen hochwertigen Rohling gebrannte Kopie der alten Ausgabe besser klingt als das Original und auch besser als die Version der Box... ich habe schon gelegentlich gehört und gelesen, dass eine auf einen guten Rohling kopierte CD besser als das Original klingen kann, was aber meine allgemeine Ratlosigkeit betreffend der Klangqualität nicht zurückdämmt sondern im Gegenteil sogar noch steigert – dergestalt steigert, dass ich bald überhaupt nichts mehr zu begreifen imstand bin – soll man sich nunmehro alle seine Original-CD´s auf besonders hochwertige goldbeschichtete Rohlinge kopieren und die Originale auf den Müll kippen???

Werthes Publicum, erlösen Sie mich aus meinem Dilemma und teilen Sie mir Ihre eigenen Erfahrungen in dieser so überaus heiklen Angelegenheit mit. Suchen Sie ebenso nach jeder zu erhaschenden Information bezüglich des zur Herstellung der Box verwendeten Quellmaterials.
In der Box selbst findet sich dazu leider nicht der leiseste Hauch einer Information.



Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Prinzipal der EOTC-Seiten und Souverän des daran angeschlossenen Forums

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

15.07.2006 18:53
#2 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Habe nur die Box und kann deshalb nicht vergleichen.

Holger, gefällt sie dir denn gar nicht die Box und bereust du den Kauf?

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

16.07.2006 08:37
#3 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Guten Tag!

Aber nicht doch, ich bin von der Box sehr angetan und würde sie morgen wieder kaufen und ich rate auch anderen Lesern zum Kauf, wenn sie ihre Capitol-Sammlung auf günstige Weise und auf einen Schlag vervollständigen wollen. Nur treibt es mich nachgerade in den Wahnsinn, nicht definitiv sagen zu können, welche Version oben erwähnter Alben nun besser klingt. Nennt es Haarspalterei, aber es stört mich ungemein, nicht zu wissen wer die Box gemastered hat und wann und welches Quellmaterial dabei zur Verwendung kam. Die Box-Versionen scheinen insgesamt leiser aufgenommen zu sein, also werte ich das u.U. als Hinweis, dass es sich um andere Remaster als bei den End-80er/Früh-90er-CDs handelt. Hätte man sie aber vor Erscheinen der Box anno 1998 ganz neu gemastered, hätte man das in der Box ja wohl gebührend erwähnt. Die Cover-Rückseiten der Box-CDs tragen offenbar die Reproduktionen der remasterden LP-Ausgaben von 1984 (DMM-Master nannte man diese damals, wenn ich mich recht erinnere)! Womöglich hat man nun für die Box auf Bänder zurückgegriffen, die schon anno 1984 remastered wurden (???). Also nochmals: die Klangqualität der Box ist zwar ausgezeichnet, nur dass Capitol keine Informationen zum verwendeten Quell-Material liefert, ist für die Firma wieder einmal typisch.



Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Prinzipal der EOTC-Seiten und Souverän des daran angeschlossenen Forums

Sinatra - Entertainer Of The Century
http://www.geocities.com/allthewaysinatra
“...die Diskussion geht weiter!...wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?“

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

16.07.2006 15:54
#4 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Holger, meine Frage wäre, ob du dich bei den anderen Alben leichter tust, definitive Klangunterschiede herauszuhören. Wie groß ist er denn nun wirklich im Einzelnen, der angebliche bedeutende klangliche Unterschied zu den Einzelausgaben?



Gentlemen, do not worry. Nathan Detroit's crap game will float again!

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

16.07.2006 16:03
#5 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Ich heiße zwar nicht Holger und habe die Box auch noch nicht im Einzelnen analysiert (in Wirklichkeit habe ich erst eine Handvoll der CDs durchgehört), aber auffällig ist der Klangunterschied schonmal bei "In the Wee Small Hours".
In der Box klingt das Album gewissermaßen, viel intimer, fast als singe er dich persönlich an.
Auf der Einzel-CD-Ausgabe ist der Gesang noch mit viel mehr Hall unterlegt, macht sich bei so einem Balladen-Album im direkten Vergleich IMO nicht so gut.

Ich werde heute Abend nochmal gezielt hören...



Thorsten Bode

"May you all live to be 150 years old, and may the last post you read be mine!"

Mindtime - The Online Show

Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

25.07.2006 12:34
#6 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Hallo ihr die ihr die albendoppelt habt.Könnt ihr mal einen Vergleich bei Sinatras SwinginSession anstellen?
Inder 21 CD-Box klingt das Album unglaublich volumenreich und Basslastig.
Vielleicht das bestklingende Capitol-Album!

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

11.08.2006 08:41
#7 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten
Hi Leute!
Habe gestern zum ersten Mal das Album "Where Are You" aus dieser Box gehört.
Sofort fiel mir zur Einzel-CD etwas Gravierendes auf.
Und damit meine ich nicht, dass das Ganze brillianter ist.
In der Tat, "Where Are You" klingt vergleichen mit der Einzelausgabe außerordentlich gut.

Das Nämliche ist es: Manche Tracks beginnen auf der Box urplötzlich, manchmal scheinen sogar der Bruchteil einer Sekunde zu fehlen, so plötzlich.
Das mag vielleicht unbedeutend klingen, ist es aber nicht unbedingt.
Auf der Normal-Version beginnen alle Songs normal, d.h. eine halbe oder viertel Sekunden Leerlauf und dann halt.

Sollten Sie die Einzel-Ausgabe und diese Box besitzen, so machen Sie den Hörtest und bestätigen Sie meine Ausfürhrungen hier.
Man merkt es bereits überdeutlich bei Track 2 "The Night We Called It A Day".


Thorsten Bode

"May you all live to be 150 years old, and may the last post you read be mine!"

Mindtime - The Online Show

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

11.08.2006 11:19
#8 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Das ist richtig bemerkt, Thorsten, man hört dergleichen auch von anderen Box-Besitzern. Where Are You ist allerdings auch die einzige CD mit verschobenen Indizes.

Das bedeutet nicht, dass die Anfänge der Tracks fehlen würden. Beim Nacheinander-Hören merkt man nämlich überhaupt nichts. Lediglich beim einzelnen Anspielen der Songs tritt das Phänomen auf.

Wahre Sinatra-Fans hören dieses Album ohnehin in seiner ganzen Pracht von vorne bis hinten. Leute wie ich, das muss ich gestehen, nicht mehr als einmal im Jahr. Das hängt mit meiner besonderen Liebe für Jenkins' Arrangierstil, vor allem in den frühen Arbeiten, zusammen.

Nicht weinen, stattdessen The Night We Called It A Day und I Think Of You auf der Dorsey Box suchen, Laura, I'm A Fool To Want You, Where Is The One und There's No You auf der Blauen Box; damit hat man nicht nur die Highlights des Albums abgedeckt (all killers, no fillers), man freut sich darüber hinaus über Sinatra in Spitzenform und spart sich den Jenkins ...


If you see me coming better step aside
A lot of men didn't and a lot of men died
I got one fist of iron and the other of steel
If the right one don't get you then the left one will

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

11.08.2006 23:16
#9 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Guten Tag!

Leider bleibt mir nichts anderes, als oben erwähntes Phänomen zu bestätigen: Tatsächlich sind die Anfangspunkte der Songs auf „Where Are You“ ungenau gesetzt – eine bedauerliche Schlamperei seitens Capitol, derartiges dürfte eigentlich nicht passieren. Besonders ohrenfällig wird dieser Effekt auch bei Song Numero Funf. Die Anfangsmarkierungen der Songs sind jeweils einen winzigen Sekundenbruchteil zu spät gesetzt, sodass jeweils eine Winzigkeit des Beginns eines Songs verlorengeht – aber nur, wenn man sie direkt anwählt.

Wie Franz schon erwähnt hat, hat die unpräzise Titelmarkierung nämlich keinen spürbaren Einfluß auf das Musikerlebnis, wenn man sich „Where Are You“ in einem Zuge zu Gemüt führt. Zum Problem wird dieser Schönheitsfehler also nur, wenn Box-Besitzer sich einzelne Songs dieses Albums herauspicken und/oder sie gegebenenfalls zur Erstellung eigener Sampler verwenden wollen.

Wie auch immer, ein bedauerliches Versagen der Verantwortlichen und ich hoffe sehr, dass keine weiteren CD´s dieser Box davon betroffen sein mögen.


Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Prinzipal der EOTC-Seiten und Souverän der daran angeschlossenen Foren
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

"...die Diskussion geht weiter - wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?"



Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

17.08.2006 12:11
#10 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Hallo Holger,

wie findest du den Klang der Box bisher?

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

19.08.2006 05:07
#11 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten
*Schrei*

Auf Come Dance With Me gibt es etwas ähnliches.
Zumindest bei "Somethings Gotta Give" fehlt am Anfang ein ganzes Stückchen und diesmal ist es nicht einfach nur versetzt, nein, es fehlt völlig


Thorsten Bode

"May you all live to be 150 years old, and may the last post you read be mine!"

Mindtime - The Online Show

Holger Schnabl
Prinzipal & Melancholiker


Beiträge: 1.635

19.08.2006 12:57
#12 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Guten Tag!

Ich ziehe meinen Dreispitz vor dem Kollegen Thorsten, welcher hier akribische vergleichende Forschungen betreibt – ich gestehe offen, mir wäre der angesprochene Sachverhalt gar nicht aufgefallen. In der Tat: Es verhält sich in geschilderter Weise, bei genanntem Titel fehlt zu Beginn der Schlagzeugwirbel, welcher die Nummer einleitet und welcher auf der Einzelausgabe des Albums sehr wohl zu hören ist.

Meine Damen und Herren: Ich bin erschüttert über die Sorglosigkeit, mit welcher Capitol mit der musikalischen Hinterlassenschaft des italienischstämmigen Barden umzugehen die Stirn hat. Nunmehr wundert es mich in keiner Weise, dass an keiner Stelle erwähnt wird, wer wann wo wie das Remaster dieser Box besorgt hat. Ich behalte mir vor, bei Capitol eine geharnischte Protestnote einzureichen.




Allen noch einen gemütlichen Abend
H.S.
Prinzipal der EOTC-Seiten und Souverän der daran angeschlossenen Foren
Entertainer Of The Century – Das ULTIMATE EVENT unter den Sinatra-Seiten

"...die Diskussion geht weiter - wo wenn nicht hier, wann wenn nicht jetzt?"

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

19.08.2006 13:11
#13 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

"Akribische vergleichende Forschung" betreibe ich nicht, aber es ist mir aufgefallen, als ich das Album durchhörte.
Auffallend ist es in jedem Fall und unangenehm obendrein, einem Produkt wie der Capitol-Box völlig unangemessen!

Bei Capitol verläuft offensichtlich so manches nicht mehr in den richtigen Bahnen, denn wer Ohren hat (ein Toningenieur sollte das), dem wird das selbstverständlich auffallen.
Und wer obendrein ein Gewissen und und etwas sorgfalt besitzt lässt es nicht auf ein Hochpreis-Produkt pressen!
So gut die Box auch sonst ist, sowas ist inakzeptabel!!!



Thorsten Bode

"May you all live to be 150 years old, and may the last post you read be mine!"

Mindtime - The Online Show

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

19.08.2006 14:12
#14 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Und ich dachte schon: Da fehlt doch was. In Ermangelung einer Vergleichsaufnahme hätte ich Mister May allerdings so einen "Überraschungseffekt" mit einem unvermittelten Einstieg zugetraut. Wir alle erinnern uns an den unglaublich lustigen "Witz", On the road to Mandalay vorzeitig mit einem Gongschlag abzubrechen, was vielfach als besonders genial herausgestellt wird, wofür ich ihm aber heute und in alle Ewigkeit böse bin.

Außerdem hatte ich schon (theoretisch) die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass der Anfang der Aufnahme auf mysteriöse Weise verschwunden ist, dass sich aber niemand von den damals anwesenden Künstlern offiziell dazu geäußert haben könnte, dass noch ein paar fehlende Sekunden existiert haben müssen, und dass deshalb die Sinatra-Fans diese Aufnahme, so wie sie zu hören ist, als die einzig existierende akzeptiert und trotz der Kuriosität nicht weiter hinterfragt haben könnten (Viele Fans haben das so an sich).

Jetzt, wo ich weiß, dass dem nicht so ist, trifft es mich wie ein Schlag ins Gesicht. Das muss Konsequenzen haben. In Zukunft werde ich mein Kaufverhalten so gestalten, dass ich Capitol und EMI möglichst ausweichen kann. Da schiebt man ihnen das sauer ersparte Geld rein, und dann danken sie es einem mit solchen Schnitzern. Das kann ja selbst Disky besser.


If you see me coming better step aside
A lot of men didn't and a lot of men died
I got one fist of iron and the other of steel
If the right one don't get you then the left one will

Bunsenbrenner Bruno


Beiträge: 237

22.08.2006 19:31
#15 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Das ist eine Katastrophe.
Franz, du musst mir mal die lange Fassung mit Anfang von deiner Einzel Cd schicken!

F. X. Huber
Fahnenflüchtiger


Beiträge: 408

22.08.2006 20:01
#16 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Habe keine Einzel-CD, dementsprechend auch keine Langfassung.


If you see me coming better step aside
A lot of men didn't and a lot of men died
I got one fist of iron and the other of steel
If the right one don't get you then the left one will

T.Bode
Verschollener


Beiträge: 836

16.10.2006 21:41
#17 RE: Klang-Unterschiede bei Capitol-Alben Zitat · antworten

Ist euch schonmal aufgefallen, dass das Album "Come Fly With Me" im Vergleich zu anderen Capitol-Alben ziemlich schlecht (im Sinne von verzerrt) klingt?
Liegt an einer kaputten Röhre im Mikrofonverstärker, wodurch alle Stereo-Pressungen (ob CD oder LP) dieses Albums etwa gleich schlecht klingen.



Thorsten Bode

"May you all live to be 150 years old, and may the last post you read be mine!"

Mindtime - The Online Show

 Sprung  

Sehr geehrte Damen und Herren Leserinnen und Leser - Sie befinden sich in einer Kommunikationseinrichtung, welche den ENTERTAINER OF THE CENTURY (mit anderen Worten SINATRA, SINATRA und nochmals SINATRA) in ersprießlicher Weise thematisiert wissen möchte. Geschätztes Publicum: Diese Einrichtung ist in der Tat so hochgradig erquickend, so ungemein gastlich, der Wohlfühlfaktor so enorm hoch, dass es kurzum nichts Geringeres denn eine wahre Lust ist, sich hierorts aufzuhalten und sich durch die mannigfaltigen Rubriken zu bewegen! Sehen Sie sich gut und in aller Ruhe um und Sie werden - darauf mein Wort - nicht umhinkommen zu sagen: "Hier ist es schön, hier will ich bleiben."

*** Wertes Publicum: FRAU CHARLOTTE ROCHE ist eine GÖTTIN - eine WAHRE GÖTTIN ***

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen